Bergsteigen im Zillertal – Gipfelstürme und Höhenrausch

0

Bergsteigen im Zillertal – Alpine Hochtouren für Bergfexe im Naturpark Zillertaler Alpen

Einsame Gipfel und schroffe Felsen, zerklüftete Gletscher, tosende Bäche und Wasserfälle, seltene Pflanzen und Tiere sowie urige Hütten zum Einkehren – damit verzaubert der Naturpark Zillertaler Alpen in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach seine Besucher. Angehende Bergsteiger ebenso wie versierte Alpinisten finden hier „ihren persönlichen Everest“, geführt von einem erfahrenen Bergsteiger oder ganz individuell. Ob eine Tagestour auf der Neumarkter Runde, eine hochalpine Tour über die Peter-Habeler-Runde oder eine mehrtägige Hüttentour über den Berliner Höhenweg bis über 3.000 Meter – Bergfexe geraten hier in Höhenrausch, feiern Gipfelsiege und genießen atemberaubende Ausblicke.
Für den berühmten Mayrhofner Alpinisten Peter Habeler sind die Berge Herausforderung und Ruhepunkt zugleich. „Selbst wenn ich schlecht gelaunt von zuhause weggehe, fällt diese Stimmung auf dem Weg nach oben von mir ab. Ich gehe auf den Gipfel und wenn ich wieder runter komme, bin ich ein anderer Mensch.“ Der Ausflug ins alpine Gelände ist ein faszinierendes Abenteuer: Einmal auf dem Gipfel stehen und das Panorama genießen, davon träumen viele. Im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen wird dieser Traum Wirklichkeit. Wie die Finger einer Hand spreizt er sich von Mayrhofen in seine Seitentäler auf. Mit 379 Quadratkilometern, die sich von 1.000 Metern im Bergsteigerdorf Ginzling bis auf 3.509 Meter am Hochfeiler erstrecken, bietet diese einmalige Naturlandschaft ein unerschöpfliches Potenzial für hochalpine Wanderungen und anspruchsvolle Gipfelstürme.

Berliner Höhenweg

Wandern auf dem Berliner Höhenweg (c) Bergbahnen Mayrhofen

Für Einsteiger: Die Neumarkter Runde

Wem Zeit oder Kondition für eine mehrtägige Tour fehlen, für den ist die Neumarkter Runde eine herrliche Tagestour. Der Panoramahöhenweg mit Gletscherblick startet am Schlegeis-Stausee auf 1.800 Metern und führt zu den Alpeiner Seen vorbei am Unterschrammachkar (2.300 Meter). Von dort geht es hinauf zur 2008 neu errichteten Olperer Hütte auf 2.389 Metern, die beeindruckende Ausblicke auf die umliegende Gletscherwelt bietet. Die Runde ist in ungefähr fünf Stunden gut zu bewältigen.

Zillertaler Alpen

Blick in die Zillertaler Alpen (c) Mayrhofen Bergbahnen

Auf den Spuren der Berglegende: Die Peter Habeler Runde

Seit seiner Kindheit ist Bergprofessor Peter Habeler eng mit den Zillertaler Alpen verbunden. Fünf Achttausender hat er bezwungen, darunter zusammen mit Reinhold Messner als Erster den Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff. Doch für den berühmten Mayrhofner sind die schönsten Gipfel zuhause im Zillertal. Und so wurde er anlässlich seines 70. Geburtstags Namensgeber der neuen Peter-Habeler-Runde, die seit diesem Sommer die Mayrhofner Bergwelt um einen Höhenweg bereichert.

Die insgesamt 60 Kilometer lange Rundwanderung führt über sieben Hütten mit Distanzen von 3,5 bis 13 Kilometern mit und ohne Gipfelbesteigungen. Die jeweiligen Routen gliedern sich in Gehzeiten von 2,5 bis 8 Stunden mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und führen über leichtes Gelände wie Almwiesen und Schotter sowie über Blockstein, Moränen und Geröll.

Zillertal Bergsteigen

Bergsteigen im Zillertal (c) Bergbahnen Mayrhofen

Berliner Höhenweg: In sieben Tagen durch den Naturpark

Ein Klassiker für erfahrene Bergsteiger, die sich im hochalpinen Gelände sicher fühlen, ist der Berliner Höhenweg. Er führt mitten durch das Herz des Hochgebirgs-Naturparks mit faszinierenden Aussichten auf die erhabenen Gipfel des Zillertaler und Tuxer Hauptkamms wie Hochfeiler (3.509 Meter), Großer Möseler (3.478 Meter) oder Olperer (3.476 Meter). Um den gesamten Berliner Höhenweg von der Gamshütte bei Finkenberg bis zur Edelhütte in Mayrhofen zu erwandern, braucht man sieben Tage. Bei der anspruchsvollen Tour werden insgesamt 70 Kilometer zurückgelegt und 6.700 Höhenmeter überwunden. Der Abstieg ist natürlich auch von jeder Hütte möglich. Wer sich jedoch auf die einwöchige Reise begibt, der sollte eine gute Kondition haben sowie trittsicher und schwindelfrei sein. Noch komfortabler lässt sich der Berliner Höhenweg mit der Trekking-Pauschale genießen: Sie beinhaltet Leistungen wie die Reservierung der Schutzhütten, Busgutscheine für den Transfer zu Ausgangs- und Endpunkten oder Alpenvereinskarten. So wird die alpine Rundtour garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Video Bergsteigen im Zillertal

Bilder Bergsteigen im Zillertal

 

99%
99%
Bewertung

Bergsteigen im Zillertal - die Zillertaleralpen sind ein Teil der östlichen österreichischen Zentralalpen und reichen über Tirol hinaus nach Salzburg und ins italienische Südtirol. Die meisten Gipfel des Gebirgszuges jedoch liegen in Tirol. Ihr Kennzeichen sind die zahlreichen Vergletscherungen, die oft bereits auf über 2500 Metern Höhe auftreten.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    7
Weitersagen:

Kommentare