Das Bergsteigerdorf Lesachtal

0

Das Bergsteigerdorf Lesachtal in Kärnten

Das Bergsteigerdorf Lesachtal in Kärnten bietet viele spannende Kletterrouten und mehrere Klettersteige mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Der Millnatzenklamm Klettersteig ist zum Beispiel perfekt für einen sanften Einstieg in die Bergwelt. Er ist nicht allzu schwierig, aber wunderschön angelegt mit Seilbrücken, Steigen, Bachquerungen und Wasserfall. Daher können sogar größere Kids das Abenteuer mitmachen. Die Ausrüstung für den Klettersteig kann direkt im Lesachtal ausgeborgt werden. Die Milnatzenklamm kann man auch als Canyoningtour begehen. Eine gute Alternative für heiße Sommertage.

Gleich zwei Klettersteige führen auf den Cellon, allerdings ist gutes Kletterkönnen eine Grundvoraussetzung. Mit Stirnlampe geht es dabei zum Beispiel durch den Cellonstollen, ein unvergesslicher Moment selbst für erfahrene Alpinisten.

So richtig sportlich wird es dann auf den Weg der 26er auf der Nordwand der Hohen Warte. Dieser Klettersteig zählt zu den schwierigsten im gesamten Karnischen Kamm und wurde vom Jägerbataillon 26 des Österreichischen Bundesheeres errichtet.

Der Klettersteig führt über Platten, durch Kamine und Verschneidungen zu einem großen Schotter- und Schneefeld, wo er sich mit dem Koban-Brunner-Weg vereinigt und weiter zum Gipfel führt.

Video Bergsteigerdorf Lesachtal

Bilder Bergsteigerdorf Lesachtal

100%
100%
Bewertung

Bergsteigerdorf Lesachtal - das Lesachtal liegt zwischen den Karnischen Alpen im Süden und den Lienzer Dolomiten im Norden und erstreckt sich auf eine Länge von rund 60 km. Das Hochtal zählt zu den schönsten Europas und wurde von den Internationalen Naturfreunden zur "Landschaft des Jahres" und von der Europäischen Presse zum "Umweltfreundlichsten Tal Europas" gewählt.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (0 Stimmen)
    0
Weitersagen:

Kommentare