Die Großvenediger Besteigung über den Weg der Erstbegeher

0

Großvenediger Besteigung – auf einen der berühmtesten Dreitausender im Nationalpark Hohe Tauern

Vom Parkplatz Hopffeldboden in den Hohen Tauern mit dem Taxi zur Talstation der Materialseilbahn der Kürsinger Hütte. Aufstieg (ca. 1´45) und Übernachtung. Von der Kürsinger Hütte über den Bergweg 902 zum Obersuzbachkees. Über diesen Gletscher zur Venedigerscharte und weiter zum Südgrat. Über diesen kurz und ausgesetzt zum Gipfel. Rückweg wie Aufstieg.

Video Großvenediger Besteigung

Bilder Großvenediger Besteigung

70%
70%
Schwierigkeit

Großvenediger Besteigung - der Großvenediger ist der vergletscherte Hauptgipfel der Venedigergruppe und mit seinen 3.662 Metern einer der höchsten Gipfel Österreichs. Landschaftlich sind die großen Gletschermassen der Hohen Tauern mehr als beeindruckend und auch nahegelegene Gipfel wie Tulpspitze oder Zopartscharte bieten nicht nur eine ideale Vorbereitung für die Gipfeltour, sondern haben auch landschaftlich einen ganz besonderen Reiz.
Ideal ist der Großvenediger für Anfänger geeignet, denn die Gletscherflanken sind sehr flach und deshalb technisch auch recht einfach zu bewältigen. Wenn Sie also Ihre erste Hochtour unternehmen möchten, wäre unsere vorgeschlagene Tourenwoche ein idealer Start in das Bergsteigen.

  • Technik
    4
  • Kondition
    6
  • Erlebnis
    8
  • Landschaft
    9
  • Gefahrenpotential
    8
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.7
Weitersagen:

Kommentare