Klettern für Einsteiger: Sechs Tipps

0

Klettern für Einsteiger: Sechs Tipps von Bergführer Christof Schellhammer

Klettern, sichern, aufsteigen: Beim AlpenTestival am Fuße der Zugspitze können Kletterfans nicht nur die neueste Ausrüstung testen, sondern auch Kletterkurse ausprobieren. Vom 5. bis 7. August 2016 können Outdoorfans und Bergfexe bereits zum fünften Mal in Folge die gesamte sportliche Vielfalt entdecken, die Garmisch-Partenkirchen im Sommer zu bieten hat. Mit dabei ist der Bergschulleiter der Berg- und Skischule VIVALPIN Christof Schellhammer (55). Im Vorfeld stellt er die wichtigsten Tipps rund um das Klettern vor, mit denen Anfänger erfolgreich ihre ersten Schritte in der Senkrechten gehen können:

1) Zu den Voraussetzungen für das Klettern zählen Gesundheit und ein durchschnittlicher
Fitnessgrad. Klettern ist eine ganzheitliche Sportart, welche besonders in der freien Natur
Technik, Kondition und Taktik erfordert. Und ganz wichtig: Spaß an der Bewegung und an der
Natur stehen auch beim Klettern an erster Stelle.

2) Die Erstausstattung eines Kletterers besteht aus Klettergurt, Helm, Sicherungsgerät mit
Verschlusskarabiner, Expressschlingen sowie Seil- und Schlingenmaterial. Bei Einsteigerkursen
wird die Ausrüstung in der Regel zur Verfügung gestellt.

3) Das Klettern lernen können Anfänger sowohl in der Halle als auch direkt am Fels. In der Halle gibt
es Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die extra für Kletterer konzipiert worden
sind. Darüber hinaus können Kletterer die Touren intuitiv begehen. Der Fels bietet einen
größeren Erlebniswert und die Betätigung in der freien Natur.

Tipp Klettern Anfänger

Tipps für Einsteiger und Anfänger (c) Matthias Fend

4) Für konstante Erfolge: Regelmäßiges Klettern ist das beste Training fürs Klettern, denn hier
werden Motorik, Kraft, Technik und Taktik gleichermaßen geschult. Wer an der Felswand
Fortschritte erzielen möchte, sollte beachten, dass alleiniges Hallentraining am Ende nicht zum
Erfolg an der Felswand führt.

5) Die meisten Fehler unterlaufen Aufsteigern bei der Kletter- und Sicherungstechnik. Auch
Fehlerquellen bei der Klettertaktik werden idealerweise bei einem anfänglichen Kletterkurs
erkannt und behoben. Für das Erlernen der gängigen Seil- und Sicherungsmethoden empfiehlt
Schellhammer einen professionellen Kletterkurs, denn schließlich geht es hier um die Sicherheit.
Darüber hinaus sollen die Kraxler unbedingt Stürze vermeiden, denn diese sind aufgrund der
Felsneigung und des Aufschlags oft fatal.

6) Ideal, um Klettern einmal auszuprobieren: Kinder lernen beim AlpenTestival im Skistadion
spielerisch unter Aufsicht das Klettern an Turm, Scheibe oder Boulderwürfel. Erwachsene
Kletterfans oder die, die es noch werden wollen, können in fünf verschiedenen Kursen auf
Anfänger- und Fortgeschrittenenniveau das Klettern an den Felswänden oder Klettersteigen des
Alpspitzgebietes und der Zugspitze lernen. Infos unter www.alpen-testival.de.

Video Alpen Testival

Bilder Alpen Testival

Weitersagen:

Kommentare