Tenzing Down Suit – gemacht für Himalaya-Expeditionen

0

Tenzing Down Suit – gemacht für Himalaya-Expeditionen

Tenzing Norgay ist wohl immer noch einer der bekanntesten und berühmtesten unter den nepalesischen Bergsteigern! Seine Erstbesteigung des Mount Everest im Jahre 1953 zusammen mit Sir Edmund Hillary bleibt unvergessen, deshalb steht auch sein Name für das Kleidungsstück aus der Sherpa-Serie, das eben diesen Gipfel schon unzählige Male erreicht hat.

Dieses Bollwerk gegen die eisigen Stürme auf den Achttausendern des Himalayas ist mit einer raffinierten und wohl durchdachten Materialkombination aus hochwertigster Daune und leistungsfähigem PrimaLoft Gold mit 200 Gramm je Quadratmeter ausgestattet. Während der größte Teil des Overalls mit extrem bauschfähiger 800-er Füllkraft Daune isoliert ist, sind die besonders durch Feuchtigkeit und Druck beanspruchten Partien, wie der Gesäßbereich und der Kapuzenrand, mit der robusten Kunstfaser versehen. Auch der Bereich unterhalb der Knie, der gerne mit den Spitzen der Steigeisen Bekanntschaft macht und zusätzlich hohem Abrieb ausgesetzt ist, wurde mit der hochwertigsten der PrimaLoft Wattierungen isoliert.

Die Hülle besteht an den besonders beanspruchten Partien, wie dem Schulter- und Kniebereich, aus 30 Denier starkem Pertex Endurance, im restlichen Bereich aus der 20 Denier Version des selben Gewebes. Diese sinnvolle Kombination erhöht die Robustheit an den nötigen Stellen und steigert die Dampfdurchlässigkeit in den weniger strapazierten Flächen.
Sämtliche Reißverschlüsse sind mit einer dick isolierten Abdeckleiste versehen, im Ärmelbereich verhindern zusätzliche Bündchen aus Polatec Power Stretch das Eindringen von Wind und Schnee. Die im Inneren angebrachten Hosenträger und der zusätzliche Gürtel perfektionieren den Sitz dieses Wärmeboliden. Ist es mal weniger kalt, kann so auch der Hauptreißverschluss weit geöffnet werden, ohne dass der Anzug vom Körper rutscht. Die langen Seitenreißverschlüsse dienen einerseits natürlich zur Belüftung, andererseits kann dadurch der Anzug auch mit Schuhen an den Füßen angezogen werden.

Um Druckstellen mit dem Klettergurt oder dem Rucksack zu vermeiden, endet der Zweiwege-Zipper im Bereich der Oberschenkel. Für „natürliche Notfälle“ stehen sowohl ein Zweiwege-Frontreißverschluss, wie auch ein „Rainbowzip“ zur Verfügung. Die reichliche Bestückung an Taschen bietet zahllose Möglichkeiten, Akkus, Müsliriegel, Handschuhe oder ähnliches warm zu halten. Trotz der reichhaltigen Ausstattung wiegt der Tenzing Down Suit knapp unter 1.800 Gramm. Der Overall ist bluesign, die Daune unter dem „Shield of Approval“ zertifiziert.

Video Tenzing Down Suit

Bilder Tenzing Down Suit

100%
100%
Bewertung

Tenzing Down Suit - wer die höchsten Gipfel der Welt besteigen will, der stellt besondere Ansprüche an sein Material. Mit dem Tenzing Down Suit Expeditionsanzug von Sherpa muss man sich zumindest um die Oberbekleidung keine Sorgen mehr machen. Das winddichte, wasserabweisende Material schützt vor dem Auskühlen und bietet grundlegenden Schutz vor schlechtem Wetter. An den Schultern und an den Knien ist der Overall mit robusteren Besätzen ausgestattet, die die Beanspruchung des Materials, zum Beispiel durch Rucksäcke, minimiert. Ein elastischer Gürtel und integrierte Hosenträger helfen das Gewicht des Overalls gleichmäßig zu verteilen.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    6.8
Weitersagen:

Kommentare